K
P
Beschlüsse und Vorlagen

Aus der Mitgliederversammlung 2016

Veröffentlicht von Admin (ruv_admin) am 22.02.2016
Beschlüsse und Vorlagen >>

Zu Beginn eröffnete der 1. Vorsitzende, Heinrich Simon, die Versammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder mit einem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Er ließ nochmals die getätigten Bau-, vor allem aber die Verbesserungs- und Verschönerungsarbeiten an der Vereinsanlage Revue passieren, wobei besonders die Errichtung des festen Standortes für den Richterwagen am Springplatz an der Kopfseite des Platzes, sowie die Versorgung und Vernetzung der Richterwagen und der beiden Abreiteplätze mit Strom-  und EDV-Kabel zur direkten Anbindung an die Turniermeldestelle hervorzuheben sind, die erheblich zur weiteren Verbesserung der Turnierveranstaltung beitragen.
Aus dem Bericht des Kassenwartes war abzulesen, dass es auch im abgelaufenen Vereinsjahr zu einer weiteren Sicherung des Vereins und seines Vermögens gekommen ist, allen Verbindlichkeiten konnte ordnungsgemäß nachgekommen werden. Ebenso ist bereits jetzt schon die Sicherung der Zahlung der Verbindlichkeiten durch den Hallenbau für das nächste Jahr gesichert und auch die Finanzierung zum Kauf von Sprungmaterial für die Turnierveranstaltungen. Geplant ist die Anschaffung von fünf bis sechs Sprüngen (Steil-/Oxersprünge).
Durch die Kassenprüferin, Lisa Berghöfer, wurde dem Verein eine ordnungs- und satzungsgemäße Führung und Verwendung der Vereinsmittel bestätigt, alle Kassen – und Bankkonten wurden geprüft und die dazu gehörenden Belege wiesen keine Unstimmigkeiten auf, sodass sie die Mitgliederversammlung um Entlastung des gesamten Vorstandes bat, welche auch durch die Mitgliederversammlung einstimmig gewährt wurde.
Danach folgten die Berichte der Sprecherin der Reiter, der Jugendwartin, sowie des Ehrenrates. Die Sprecherin der Reiter konnte am Versammlungstag selbst nicht anwesend sein, daher wurde ihr Bericht durch den Vorstand vorgelesen, woraus hervorging, dass es im abgelaufenen Jahr keine besonderen Vorkommnisse, außer der Regelung der Hallenzeiten gab. Eine Liste der Turnierteilnahmen von Mitgliedern wurde später im Rahmen von Ehrungen durch den Vorsitzenden vorgetragen.
Aus der Jugendversammlung berichtete Andrea Höfer-Kraushaar, dass dort die Jugendsprecherin, Lilli Kraushaar, bestätigt wurde und weiterhin über die Überarbeitung des Angebotes von Reitunterricht im Verein informiert wurde. Wobei das Konzept durch den Vorstand und die Reitlehrer noch abgestimmt werden muss.
Der Ehrenrat teilte mit, dass lediglich ein Vorgang an ihn herangetragen wurde, der aber durch den Ehrenrat geklärt wurde.
Der wohl wichtigste Punkt der Tagesordnung war wohl eindeutig der der Neuwahlen des Vorstandes, da Heinrich Simon bereits im Laufe des vergangenen Jahres angekündigt hatte, sich von der Vorstandarbeit zurückziehen zu wollen. Es stand also an neue Köpfe für die Vorstandsarbeit zu gewinnen, was schließlich auch erfolgreich gelang.
Durch die anstehenden Wahlen führte Helmut Simon als Wahlleiter die Mitgliederversammlung und folgende Personen wurden in den Vorstand, bzw. erweiterten Vorstand gewählt.

  • Heiko Heck als 1. Vorsitzender
  • Herbert Kirch als 2. Vorsitzender
  • Lisa Berghöfer als Schriftführerin
  • Ellen Lohse als Kassenwartin
  • Andrea Höfer-Kraushaar als Jugendwartin
  • Kerstin Heck-Mittelstaedt als Sprecherin der Reiter
  • Anja Berghöfer als Sprecherin der Passiven
  • Mirko Noll und Klaus Lohse als Platzwarte

Nach den Wahlen dankte der neue Vorstand dem ausgeschiedenen 1. Vorsitzenden, Heinrich Simon, für die erfolgreiche Führung der Vereinsgeschäfte in den vergangenen zehn Jahren und würdigte seinen großen Einsatz bei der Durchführung der vielen Maßnahmen, wie Hallenbau und Turnierveranstaltungen, die wesentlich zur Steigerung des Renommees des Vereins in der „Reiterwelt“, wie auch in der Dorf- und Vereinsgemeinschaft beigetragen haben. Er forderte ihn auch gleichzeitig auf, auch weiterhin mit Rat und Tat dem Verein bei der Durchführung seiner Veranstaltungen und der Zusammenkünfte an der Reitanlage teil zu haben.
Im Rahmen der Ehrungen wurden die Turniererfolge von Vereinsmitgliedern, soweit diese bekannt waren, der Versammlung verlesen, wobei auch eine erste Teilnahme von Jule Hielscher an den nationalen Deutschen Meisterschaften der Vielseitigkeit in Münster zu erwähnen ist, an denen sie den 7. Platz erreichte.
Unter dem Punkt „Turnier 2016“ teilte Kerstin Heck mit, dass wir uns bei der Kreisreiterbundsitzung im September 2015, nach vielen Jahren der „Zurückhaltung“ wegen des Fehlens eines zweiten Abreiteplatzes, dazu bereit erklärt haben, die diesjährigen Kreismeisterschaften des Kreises Waldeck-Frankenberg im Rahmen unserer Turnierveranstaltung vom 18.-19.06.2016 durchzuführen. Wir erhoffen uns dadurch natürlich einen noch größeren Zuspruch aus der Reiterwelt zu unserer Veranstaltung. Veränderungen an der Ausschreibung waren nur in geringem Maße notwendig, da wir schon fast alle notwendigen Prüfungen im Programm haben, lediglich die Mannschaftsspringprüfung und eine weitere M-Dressur mussten zusätzlich aufgenommen werden. Allerdings verzichtet der Verein in diesem Jahr auf die Ausschreibung des traditionellen Burgwald-Cups.
Aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres, in dem  erstmalig mit zwei Abreiteplätzen geplant werden konnte, hatte sich ergeben, noch eine weitere Springprüfung am Sonntag einzubauen, um die Lücke zwischen den Prüfungen zu schließen. Wir werden in diesem Jahr 30 Prüfungen von WBO bis Dressur und Springen der Klasse M* anbieten.
Letztlich wurde unter „Verschiedenes“ noch über die Möglichkeit eines zweiten Turniertermins pro Jahr gesprochen, an dem ein Jugendturnier veranstaltet werden könnte. Der Vorstand, sowie auch das Organisationsteam für die Turnierveranstaltungen gab hierzu zu bedenken, dass es mitunter recht schwierig und aufwendig ist, einen zweiten Termin im Turnierkalender zu platzieren, an dem auch noch, oder schon die Außenanlagen genutzt werden können. Ebenso ist der notwendige logistische Aufwand für zwei Turniere zu bedenken und auch der Umstand, dass die benötigten Flächen nicht zu jeder Witterung mit Pkw und/oder Pferdeanhängern befahren werden können. Der Vorstand bestätigte aber, die Option zu einem getrennten Jugendturnier weiter zu berücksichtigen, da wir jedes Jahr damit rechnen müssen an dem Hauptturnier im Juni wieder an Grenzen zu stoßen, die eine Teilung nach WBO und LPO wieder sinnvoll machen.
Der Vorstand teilte mit, dass im Laufe dieses Jahres die derzeitige Satzung überarbeitet werde, da wir durch das Finanzamt zu einigen Aktualisierungen in der Satzung aufgefordert wurden. Wir wollen dies zum Anlass nehmen die Satzung im Ganzen auf einen aktuellen Stand zu bringen und werden eine Vorlage im Laufe der nächsten Monate allen Mitgliedern zur Begutachtung zur Verfügung stellen und diese dann nach Abstimmung mit dem Finanzamt und dem Amtsgericht der nächsten Mitgliederversammlung zur Verabschiedung vorlegen.

Zum Ausklang der Veranstaltung waren die Mitglieder noch zu einem kleinen Büffet mit Fleischkäse und Salaten geladen um den Abend mit weiteren Gesprächen und Diskussionen zu beschließen.
 

Zuletzt geändert am: 28.02.2016 um 12:08:29

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen