K
P

Veröffentlichung des PSV Hessen

Veröffentlicht von Admin (ruv_admin) am 16.11.2014
Anynews >>

Eine Auswirkung dieser Maßnahmenen war im vergangenen Turnierjahr bereits bei allen Beteiligten von Turnierveranstaltungen zu spüren, indem die Landeskommision Hessen den Förderbeitrag von einem auf zwei Euro pro Nennung erhöht hatte und diesen zweiten Euro dem Turnierveranstalter zu 100 % zugestanden hat. Dies war ein guter und richtiger Schritt zum Erhalt der Vielfältigkeit von Turnierveranstaltungen für ganz Hessen. Es war eine Nenngelderhöhung die nicht in der "Verantwortung" oder der Erklärungsversuche der Veranstalter lag, sondern von der der Veranstalter den finanziellen Nutzen abschöpfen konnte, um der Kostendeckung einer Turnierveranstaltung ein gutes Stück näher kommen zu können. Leider ist es jedoch offenbar nicht möglich, wenn etwas einfach und unkompliziert war, dies beizubehalten. Leider wird diese Regelung zum 01.04.2015 wieder abgeschafft und durch eine neue ersetzt, die den Veranstaltern sicherlich wieder deutlich mehr Kopfzerbrechen und Sorgen bereiten wird.

Die Erklärung hierzu ist einfach (Zitat aus der E-Mail von Herrn Kuypers vom 15.11.2014):"...Da die FN jetzt mit den vorgenannten Maßnahmen nachgezogen ist, wird die LK-Abgabe in Hessen ab 01.04.2015 wieder von 2 auf 1 € abgesenkt. Veranstalter, die künftig genauso viel „Nenngeldeinnahmen“ wie in diesem Jahr haben möchten, müssten also in jedem Fall eine Erhöhung vornehmen!"

Ab dem 01.04.2015 muss jeder Veranstalter selbst entscheiden wie hoch der Anteil pro Nennung und Prüfung der Einnahmenanteil sein soll (erlaubt sind von 1-5 Euro) inklusive des zu erwartenden Unverständnisses in jedweder Ausprägung der potentiellen Turnierteilnehmer, bis hin zu laufenden Vergleich "... in xyz hab ich am Turnier aber nur 7.50 Euro zahlen müssen, warum soll ich den bei EUCH nun 1, 2, 3, 4 oder 5 Euro mehr bezahlen, dann geh ich halt wo anders hin!!!"

DANKE für den nicht geforderten/gewünschten Wettbewerb, ich befürchte, das dass Aussterben von Turnierveranstaltungen nun auch ungebremst weiter gehen wird!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
bei der Turnierausrichtung gehen allgemeine Kostensteigerungen mit schwindendem ehrenamtlichen Engagement einher. Gleichzeitig ist vielerorts ein steigendes Anspruchsdenken bei Teilnehmern und Besuchern festzustellen. Viele Veranstalter führen hierüber Klage und sehen sich nicht mehr in der Lage, Turniere kostendeckend durchzuführen. Jetzt hat die FN reagiert und Maßnahmen zur Verbesserung der Veranstaltersituation beschlossen, die für Pferdeleistungsschauen ab dem 1. April 2015 gelten.
 
1. Absenkung der Züchterprämie von 4 % auf 3 % des ausgeschriebenen Geldpreises.
2. Die Veranstalter können das „Nenngeld“ der Prüfungen um 1, 2, 3, 4 oder 5 Euro erhöhen.
    (Kann innerhalb einer Ausschreibung von Prüfung zu Prüfung variieren.)
    Für die Vielseitigkeit gibt es eine Sonderregelung. Weitere Details entnehmen Sie bitte den Anhängen.
 
Bundesweit erheben alle Landeskommissionen eine LK-Abgabe, die auch Förderbeitrag genannt wird und bei mindestens 1 € pro Nennung liegt. Die Landeskommission Hessen hat die LK-Abgabe am 01.01.2014 von 1 auf 2 € erhöht. Diese Erhöhung von 1 € ist zu 100 % den Vereinen zugeflossen. Da die FN jetzt mit den vorgenannten Maßnahmen nachgezogen ist, wird die LK-Abgabe in Hessen ab 01.04.2015 wieder von 2 auf 1 € abgesenkt. Veranstalter, die künftig genauso viel „Nenngeldeinnahmen“ wie in diesem Jahr haben möchten, müssten also in jedem Fall eine Erhöhung vornehmen!
 
Das Vorgenannte gilt für Leistungsprüfungen gemäß LPO. Bei Wettbewerben gemäß WBO kann der Veranstalter weiterhin die Höhe des Einsatzes selbst bestimmen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Robert Kuypers
 
Pferdesportverband Hessen
Landeskommission Hessen
Wilhelmstr. 24
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/8034-0
Fax: 02771/8034-20
 
Download der Pressemitteilung des PSV Hessen
 

 

letzte Änderung: 06.01.2017 um 19:12:04

Zurück